Interbrew und FEMSA streiten nicht länger


Der Bierbrauer Interbrew und der Mischkonzern Fomento Economico Mexicano (FEMSA) haben sich auf die Auflösung ihrer Geschäftsbeziehung verständigt. FEMSA werde den 30-prozentigen Anteil von Interbrew an FEMSA Cerveza für 1,245 Milliarden US-Dollar in bar wieder übernehmen, teilte die FEMSA mit. Die US-Rechte an den FEMSA-Biermarken fielen wieder an die Wisdom Import Sales Co LLC, eine 100-prozentige Tochter von FEMSA Cerveza, zurück.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats