"Die Studie soll Wissenslücken füllen"

von Redaktion LZ
Freitag, 27. August 2004
Claude Hauser, CIES Foto: Migros
Claude Hauser, CIES Foto: Migros
LZ: Welches Ziel verfolgen Sie mit der Studie?


Claude Hauser: Die Studie hat ein zweifaches Ziel: Zum einen stellt sie die allgemeinwirtschaftliche und gesellschaftliche Bedeutung des internationalen Lebensmitteleinzelhandels dar. Zum anderen soll sie vorhandene Wissenslücken über diese Branche füllen. Sie dient außerdem der CIES und den Mitgliedern der FbiS Task Force* als Grundlage für weitere Untersuchungen und zur Untermauerung der wirtschaftlichen Bedeutung des Handels.

LZ: Wird die Bedeutung des Lebensmittelhandels allgemein unterschätzt?

Hauser: Weniger unterschätzt als falsch verstanden - aus schlichter Unkenntnis. Bislang gibt es nur eine ungenügende Datenbasis und Einordnung der wirtschaftlichen Schlüsselfunktionen des Handels beziehungsweise des Lebensmittelhandels. An den Schulen und Universitäten wird ignoriert, dass dieser Wirtschaftszweig eine breite Palette an Karrieremöglichkeiten bietet.

LZ: Welchen Effekt versprechen Sie sich von der Studie?

Hauser: Grundlegendes Ziel ist es, die öffentliche und interne Wahrnehmung der Branche mit dieser Untersuchung zu stärken und auszubauen. Die FbiS Task Force will die Branche auch in Zukunft unterstützen. Die neuen Daten und die strukturierte Weitergabe der Erkenntnisse dieser Studie sollen den Händlern die positive Kommunikation deutlich erleichten.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats