Kandidatenansprache Jobsuchende mögen Print-Stellenanzeigen

von Redaktion LZ
Donnerstag, 20. Februar 2014
LZnet. Die klassische Zeitungsanzeige ist noch immer die beliebteste Informationsquelle von Arbeitnehmern bei der Jobsuche. Das zeigt eine Umfrage von Manpower. 57 Prozent derer, die dringend oder sporadisch nach einer neuen Tätigkeit suchen, durchforsten dafür Print-Stellenanzeigen.
Und das sind nicht wenige: 18 Prozent der Deutschen suchen laut Manpower derzeit aktiv einen neuen Job. Entweder, weil sie ohne Beschäftigung sind (11 Prozent), oder weil sie dringend den Arbeitgeber wechseln wollen (7). Weitere 22 Prozent schauen sich regelmäßig nach Jobs um, auch wenn sie es mit dem Wechsel nicht eilig haben.

Hinter den Tageszeitungen folgen Suchmaschinen wie Google (49 Prozent), die Online-Jobbörsen der Arbeitsagentur (48) und Jobportale (46). 38 Prozent der Suchenden greifen auf ihr persönliches Netzwerk zurück, 34 Prozent recherchieren auf den Internetseiten potenzieller Arbeitgeber; 13 Prozent nutzen ihr Online-Netzwerk auf Xing oder Linkedin.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats