Frauen finden sich mit Nachteilen ab

von Christiane Düthmann
Freitag, 11. März 2011
In Deutschland sind deutlich mehr Frauen als Männer zufrieden mit ihrem Arbeitsplatz und der Karrierestufe, die sie erreicht haben. Nur 28 Prozent der weiblichen Berufstätigen wollen im laufenden Jahr ihre Laufbahn selbst vorantreiben, bei ihren Kollegen sind es 47 Prozent.
Drei von zehn angestellten Frauen haben vor, auf Positionen der obersten Führungsebene vorzustoßen, während das 41 Prozent der Männer planen. Die Schuld für mangelnde Aufstiegschancen sehen Arbeitnehmerinnen stärker bei sich selbst. Dass ihnen für den nächsten Karriereschritt Fertigkeiten und Wissen fehlen, sagen 28 Prozent der Frauen – aber nur sieben Prozent der Männer.

Das geht aus einer Untersuchung von Accenture anlässlich des 100. Internationalen Frauentags hervor. "Alarmierende Ergebnisse", findet Geschäftsführerin Catrin Hinkel. "Offensichtlich haben sich Frauen damit eingerichtet, dass es für sie im Job häufig nicht weitergeht." Viele hätten die sogenannte gläserne Decke akzeptiert. (cd)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats