Sanierung Karstadt setzt auf Basisdemokratie


Karstadt-Chefin Eva-Lotta Sjöstedt setzt bei der Sanierung des angeschlagenen Warenhaus-Konzerns auf die Ideen ihrer Mitarbeiter. Die Beschäftigten sollen dabei helfen, Karstadt neu zu erfinden, lautet die Philosophie der Schwedin, die in dem gerade gestarteten Projekt mit dem Titel "Karstadt Zukunftsprogramm" zum Ausdruck kommt. "Wir schicken nicht mehr Roland Berger oder McKinsey in die Filialen, wir fragen unsere Mitarbeiter", sagt Vertriebsgeschäftsführer Thomas Wanke im Gespräch mit der FAZ.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats