Kartellnovelle: Handel bleibt nicht ungeschoren


CSU boxt ihre GWB-Positionen durch Reform schreibt handelsspezifische Verschärfungen fest -- Arbeitsgruppen sollen Details formulieren / Von Petra Klein Im koalitionsinternen Streit um handelsspezifische Verschärfungen der Kartellnovelle hat sich die CSU weitgehend durchgesetzt. Der im Kanzleramt zwischen Union und FDP ausgehandelte Kompromiß zielt auf eine Regelung zur Nachfragemacht ebenso wie auf eine Nachbesserung beim Verkauf unter Einstandspreis.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats