EU-Kommission wirft Bierbrauern Preisabsprachen vor


vwd. Gegen vier belgische Bierbrauer, darunter der weltgrößte Bierkonzern Interbrew SA, Leuwen, sowie mehrere luxemburgische Bierproduzenten, hat die Europäische Kommission nach eigenen Angaben vom Montag ein Kartellrechtsverfahren eingeleitet. Die Unternehmen hätten Preise und Rabatte untereinander abgesprochen und vertrauliche Informationen ausgetauscht, lautet der Vorwurf der Behörde. Neben Interbrew ist auch Belgiens Nummer zwei, Alken-Maes betroffen, in Luxemburg bekommen sechs Bierbrauer Post aus Brüssel.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats