Berufschancen   für Behinderte

von Judit Hillemeyer
Freitag, 24. November 2006
Menschen mit Behinderungen haben immer weniger berufliche Chancen. Das Abruflager des Kaufhofs bemüht sich in besonderer Weise um die Beschäftigung dieser Menschen.



In Frechen arbeiten 285 Personen, darunter 37 behinderte Frauen und Männer, sagt Walter Verhagen, Geschäftsführer des Zentralen Abruflagers. Das entspricht einer Quote von 13 Prozent.

Der Gesetzgeber schreibt eine Beschäftigungsquote von mindestens 5 Prozent vor. Die Arbeitplätze gestaltete Kaufhof behindertengerecht. Für sein Engagement ist das Warenhauslager vom Landschaftsverband Rheinland in Köln mit dem "Prädikat behindertenfreundlich" ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung nahm Walter Verhagen entgegen. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats