Kaufland kooperiert mit Verdi

von Roswitha Wesp
Freitag, 03. Juli 2009
Nach dem Erwerb der beiden Hertie-Häuser in Hamburg-Langenhorn und in Dortmund-Aplerbeck bemüht sich Kaufland um den Erhalt der Arbeitsplätze. Gemeinsam mit der Gewerkschaft Verdi sei in Hamburg ein Wiedereinstellungsverfahren für ehemalige Hertie-Mitarbeiter entwickelt worden, heißt es.



Ihnen sollen neue Arbeitsplätze vermittelt werden. In Dortmund fungiert die Arge Dortmund als Clearingstelle zwischen Hertie und Kaufland, teilt das Unternehmen auf LZ-Anfrage mit.

Die Hertie-Mitarbeiter bewerben sich über die Arge bei dem Großflächenbetreiber. „Diese Bewerbungen werden bevorzugt behandelt“, so Kaufland. (we)

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats