Krankheitsgründen auf der Spur

von Judit Hillemeyer
Freitag, 09. Februar 2007
Arbeiten ohne Schutzkleidung, falsches Heben und Tragen, private Probleme, überfordernde Aufgaben - Gründe, aus denen Arbeitnehmer krank werden können.



Die Vereinigte IKK und die Fleischerei-Berufsgenossenschaft (BG) haben einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Gemeinsam wollen sie Arbeitgeber und Beschäftigte im Fleischereihandwerk dabei unterstützen, den Ursachen für Erkrankungen auf die Spur zu kommen.

Wenn ein Mitarbeiter mehr als 42 Tage im Jahr arbeitsunfähig war, ist der Arbeitgeber gesetzlich dazu verpflichtet, ihn aktiv wieder einzugliedern.

"Das Ziel ist, die Gesundheit des einzelnen Mitarbeiters dauerhaft zu stärken", sagt Sylvia Strothotte, Pressesprecherin der Vereinigten IKK (www.vereinigte-ikk.de) . (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats