Kraft Foods setzt auf Diversity

von Redaktion LZ
Freitag, 23. März 2007
Kraft Foods hat vergangenen Dienstag in Berlin die "Charta der Vielfalt der Unternehmen in Deutschland" unterschrieben.



Damit verpflichtet sich das Unternehmen, Vielfalt (Diversity) anzuerkennen und ein Arbeitsumfeld ohne Vorurteile zu schaffen.

Besonders wichtig sind in diesem Zusammenhang die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, Frauen im Management, Förderung von Mitarbeitern über 45 sowie die Akzeptanz von Menschen mit Behinderung.

Außerdem soll ein interkulturelles Bewusstsein geschaffen werden, denn das Unternehmen ist in 150 Ländern aktiv.

Ebenso hat sich der Lebensmittelhersteller einer professionellen Arbeitsumgebung verschrieben, in der weder Diskriminierung noch Belästigung oder Nötigung akzeptiert werden. (bru)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats