Krise kostet Lehrstellen

von Redaktion LZ
Freitag, 27. März 2009
. Die Wirtschaftskrise erfasst den deutschen Ausbildungsmarkt. Handel und Industrie erwarten im Herbst 10 Prozent weniger Lehrstellen. Das ergab eine Umfrage der Industrie- und Handelskammern bei deutschen Unternehmen.



Dramatische Entwicklungen werden allerdings nicht erwartet, weil auch die Zahl der Schulabgänger rückläufig ist. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) glaubt nicht, dass sich Rückgang und Nachfrage die Waage halten.

Im Rahmen des Ausbildungspaktes hat die Wirtschaft im vergangenen Jahr 86.500 zusätzliche Lehrstellen geschaffen. Rund 6.000 Bewerber gingen leer aus, deutlich weniger als in den Jahren zuvor.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats