Haustarif für Kronenbrot

von Judit Hillemeyer
Dienstag, 24. Mai 2005
Die Geschäftsleitung bei Kronenbrot und die Gewerkschaft NGG haben sich einen Tag vor der Urabstimung auf einen Haustarif geeinigt.



Die wesentlichen Eckpunkte: Der Haustarifvertrag in der Fassung vom 30. April 2004 wird "ohne Verschlechterungen" bis zum 31.März 2010 verlängert. Der Manteltarifvertrag für die Brot- und Backwarenindustrie wird in Ergänzung anerkannt.

Zudem gibt es einen einen eigenen Entgelttarifvertrag für Kronenbrot. Die Löhne und Gehälter erhöhen sich ab Januar 2006 um 1,8 Prozent und ab dem 2007 bis Ende August 2007 um weitere 0,2 Prozent. Für Neueingestellte soll es keine speziellen Einstiegslöhne geben. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats