Kreativität wird zu wenig genutzt

von Redaktion LZ
Donnerstag, 10. Februar 2005
Geiz kann teuer werden - wenn die Anregungen der Mitarbeiter nicht richtig honoriert werden. Diese Meinung vertritt Stephan Teuber, Vorsitzender des Fachverbandes Personalmanagement im Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e.V., Bonn.



In Deutschland würden Vorschläge von Mitarbeitern zu selten berücksichtigt und anerkannt, Spar- und Innovationspotenziale zu wenig genutzt. "Falsch verstandener Geiz lässt die interne Quelle 'Mitarbeiterkreativität' schnell versiegen", weiß Teuber.

Den Prämien für umsetzbare Vorschläge stünden in der Regel das Acht- bis Zehnfache an Einsparungen gegenüber, wie Untersuchungen gezeigt hätten. Unternehmen müssten daher ein nachhaltiges und transparentes Ideenmanagement in ihrer Unternehmenskultur berücksichtigen.

Teuber plädiert sowohl für eine materielle als auch eine immaterielle Anerkennung. Bewährt habe sich, dass der Mitarbeiter einen bestimmten Prozentsatz von dem als Prämie erhält, was das Unternehmen sparen oder durch Innovationen hinzugewinnen kann. Die Spannbreite reiche in der Praxis vom kleinen zweistelligen Betrag bis zur Tantieme in fünfstelliger Höhe.

Genauso wichtig sei, die soziale Form der Anerkennung als Motivationsinstrument einzusetzen, beispielsweise durch einen Hinweis in den hausinternen Kommunikationskanälen. Ein erfolgreiches Ideenmanagement lebe davon, dass die Bedingungen einfach, klar und allen bekannt seien. (ba)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats