Lehrgang Key Accoung Management Unterstützung für Sales-Talente

von Redaktion LZ
Donnerstag, 28. September 2017
Stipendiaten des dritten Lehrgangs: Thomas Krause, Kühne (l.), und Daniel Brömmelmeier, DMK (r.) erhalten von Peter Esser, LZ, die Urkunden.
LZ-Archiv
Stipendiaten des dritten Lehrgangs: Thomas Krause, Kühne (l.), und Daniel Brömmelmeier, DMK (r.) erhalten von Peter Esser, LZ, die Urkunden.
Die Lebensmittel Zeitung vergibt zum vierten Mal zwei Stipendien für die HSBA Hamburg School of Business Administration für motivierte Nachwuchsführungskräfte aus der Konsumgüterwirtschaft.

Als Hochschule der Hamburger Wirtschaft bietet die HSBA eine berufliche Weiterbildung in Form eines Zertifikatslehrgangs für Key Account Manager an. Bereits zum vierten Mal werden bei der HSBA erfolgreich junge Key Account Manager ausgebildet; zum einen mit der fachlichen und akademischen Kompetenz von Professoren der HSBA und zum anderen durch praxisnahe Fallbeispiele von Experten, die bereits ihr ganzes Berufsleben in nationalen und internationalen Unternehmen im Key Account Management Verantwortung übernommen haben.

"Die Weiterbildung bei der HSBA hilft mir, den nächsten Karriereschritt zu gehen. Die Theorie wird nahtlos und perfekt durch einen starken Praxisbezug ergänzt und man fühlt sich gewappnet für alle Anforderungen, die der Lebensmitteleinzelhandel an einen stellt", sagt Silas Haas von Borco Markenimport. "In einer entspannten Lernatmosphäre in kleinen Gruppen entstehen auch schnell neue Kontakte."

In fünf Modulen à zwei Tagen wird den Teilnehmern alles vermittelt, was ein guter Key Account Manager benötigt. Angefangen bei den Grundlagen, den Kernelementen der Kundenplanung bis hin zu einer erfolgreichen Durchführung der Jahresgespräche. Mit dem Bestehen der Abschlussprüfung erhalten die Teilnehmer ein Hochschulzertifikat der HSBA.

Der nächste Lehrgang startet am 15. Februar 2018. Die Lebensmittel Zeitung unterstützt zwei Nachwuchsführungskräfte mit je einem 50-Prozent-Stipendium. Die Zulassungsvoraussetzungen für Interessierte sind ein erster Hochschulabschluss und zwei Jahre relevante Berufserfahrung oder eine entsprechende berufliche Qualifikation. Die Bewerbungsfrist für die Stipendien endet am 31.Dezember 2017.

Die schriftliche Bewerbung zu dem mehrstufigen Auswahlverfahren sollte ein Motivationsschreiben, den Lebenslauf, Zeugniskopien sowie ein Empfehlungsschreiben von einem Arbeitgeber oder Hochschulvertreter beinhalten. Wenn alle erforderlichen Kriterien erfüllt sind, folgt ein kurzes Telefonat für die Auswahl geeigneter Bewerberinnen und Bewerber. Infos unter lebensmittelzeitung.net/stipendium-hsba oder bei fabian.wegmann@hsba.de, Tel: 040/36138731.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats