Angeklagter gesteht Erpressung


Ein Erpresser des Lebensmittelkonzerns Lidl ist vom Landgericht Heilbronn zu vier Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der geständige Angeklagte im Juni dieses Jahres 1,2 Mio. Euro von dem Neckarsulmer Discounter gefordert hatte. Der 57-Jährige hatte in verschiedenen Filialen Lebensmittel manipuliert, zum Beispiel Salz in Frischkäse gemischt. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats