Lidl-France: Geldstrafe


Lidl in Frankreich verurteilt (vwd) Wegen mangelhafter Qualität von Gemüsekonserven ist ein leitender Angestellter des Lebensmittelfilialisten Lidl, Neckarsulm, in Straßburg zu einer Geldbuße von 10.000 FF verurteilt worden.   Wie eine Sprecherin des Straßburger Landgerichts mitteilte, hatte die französische Gewerbeaufsicht in einer Lidl-Filiale in Rennes in der Bretagne Konserven mit Erbsen, Bohnen, Champignons und geschälten Tomaten entdeckt, die nicht den Verbraucherschutzvorschriften entsprachen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats