Verdi stellt neues "Schwarzbuch Lidl" vor


Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die Unternehmenspolitik der Supermarktkette Lidl auch außerhalb Deutschlands angeprangert. Höchste Leistungsanforderungen bei extrem knappem Personal, Zeitdruck und umfassende Kontrollen bis ins Privatleben kennzeichneten den Alltag von Lidl-Mitarbeitern, kritisierte die Arbeitnehmerorganisation in Berlin. Verdi veröffentlichte erstmals ein Lidl-Schwarzbuch für Europa, in dem die Praktiken der Geschäftsführung im Ausland dokumentiert werden.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats