Suche nach Lidl-Erpresser


Nach einem Erpressungsversuch gegen den Lebensmitteldiscounter Lidl suchen die Ermittler weiter nach Verunreinigungen in Marmelade und Babynahrung. Betroffen sind ausschließlich Produkte aus Berliner Filialen des Konzerns, die am 9. und 10. Mai verkauft worden waren. Andere Filialen in Deutschland seien nicht betroffen. Noch sei unklar, ob und mit welcher Substanz Gläser manipuliert wurden. Das Schreiben des Erpressers war nach Darstellung der Polizei am Freitag am Sitz des Unternehmens in Neckarsulm eingegangen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats