Kampagne Lidl setzt seine Jobs im Fernsehen in Szene

von Christiane Düthmann
Donnerstag, 30. April 2015
Zupackend: Lidl-Azubis tragen nicht nur Obstkisten, sondern auch Verantworung, heißt es im Werbespot.
Freunde des Hauses
Zupackend: Lidl-Azubis tragen nicht nur Obstkisten, sondern auch Verantworung, heißt es im Werbespot.
Lidl wirbt seit vergangener Woche nicht nur für seine Produkte im TV. Der Discounter rückt nun auch seine Qualität als Arbeitgeber ins Rampenlicht.
Kann man mit den gleichen Mitteln für Kaffee, Obst, Schokolade und seine Jobs werben? Lidl beantwortet diese Frage mit Ja. Seit vergangener Woche ist im ZDF, auf Vox und RTL ein Spot zu sehen, der die Arbeitgeberqualitäten des Discounters in ähnlicher Weise adressiert, die man seit Februar aus dessen produktbezogener und in der Agenturszene heiß diskutierten Kampagne kennt. In der Handelslandschaft betritt Lidl mit dieser Art des Employer Brandings Neuland.

"Mit dem Werbespot wollen wir vorrangig den Mitarbeitern zeigen, dass jeder einzelne durch sein Engagement die Basis für unseren Erfolg liefert – und somit auch für die Qualität unserer Produkte", stellt Lidl auf Anfrage der LZ klar. Der Spot sei nicht als Recruiting-Maßnahme gedacht. "Wir freuen uns aber natürlich, wenn er das Interesse bei engagierten Leuten für einen Einstieg bei uns weckt", teilen die Neckarsulmer weiter mit.

"Woran erkennt man einen guten Arbeitgeber?", fragt eine Sprecherin zu Beginn. Dazu grenzt sich der Discounter in schwarz-weißen Bildern von Attributen ab, die nicht zu seinem Image passen – einer perfekt gebundenen Krawatte oder einer repräsentativen Zentrale. "Einen guten Arbeitgeber erkennt man an einem guten Arbeitgeber", beantwortet die Stimme aus dem Off in bewährter Manier die eingangs gestellte Frage.

Dann geht es in Farbe weiter. Der Werbespot, der von der Agentur "Freunde des Hauses" in Szene gesetzt wurde und noch voraussichtlich bis KW 23 läuft, zeigt Beschäftigte bei der Arbeit – auf der Fläche, im Lager, in der IT. Argumentiert wird mit Karrieremöglichkeiten für alle, einem Gehalt oberhalb des gesetzlichen Mindestlohns und Chancen für weibliche Talente. Wörtlich heißt es, "der beste Mann für eine Führungsposition" sei bei Lidl "häufig eine Frau". Schulabgänger erfahren, dass die 3.000 Azubis "nicht nur Kisten tragen, sondern auch Verantwortung". Das Resümee "Lidl lohnt sich" bildet auch im Arbeitgeberspot den Schlusspunkt.

(cd)

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats