Löhne Migranten holen Lohnnachteile auf

von Redaktion LZ
Dienstag, 19. Januar 2016
Das Lohnniveau von Migranten, die zum Zeitpunkt ihres Zuzugs maximal 30 Jahre alt waren, haben in den ersten beiden Jahren ihres Aufenthalts in Deutschland nur 60 Prozent des durchschnittlichen Lohnniveaus deutscher Arbeitnehmer erreicht.

Nach gut zehn Jahren hat sich die Lohnlücke um 26 Prozentpunkte verringert. Wie das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung belegt, verdienen die Migranten dann 86 Prozent des Durchschnittslohns. Sie sind allerdings auch nach zehn Jahren Aufenthalt noch jünger als der Durchschnitt der deutschen Arbeitnehmer.

Wenn die ethnischen Netzwerke ein hohes Bildungsniveau aufweisen, zeigen sich positive Effekte auf die Löhne der Migranten.

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats