Spannende Aufgaben für Akademiker

von Redaktion LZ
Freitag, 04. November 2011
LZnet. Der Wirtschaftszweig Logistik bietet aktuell etwa 2,7 Millionen Arbeitsplätze in Deutschland. Rund die Hälfte der Mitarbeiter ist in Handel und Industrie angestellt, die andere Hälfte bei Logistikdienstleistern. 485.000 haben einen akademischen Abschluss. Und der Bedarf an Akademikern steigt, weiß Professor Raimund Klinkner, Vorstandsvorsitzender der Bundesvereinigung Logistik.
Die wachsende Komplexität logistischer Aufgaben bringt in der Praxis vielfältige Berufsbilder hervor. Die Bandbreite reicht von gewerblich-technischen Tätigkeiten wie Lagerung, Kommissionierung und Zustellung über kaufmännische Berufe bis zu Managementaufgaben.

Für die Planung unternehmensübergreifender Prozesse, die Beschaffung, Produktion und Distribution sind sowohl betriebswirtschaftliche als auch technische Kenntnisse erforderlich.

Vernetztes Denken, Kontakt- und Entscheidungsfreude sowie interkulturelle Kompetenz und analytische Fähigkeiten werden von Arbeitgebern gefordert. Der Logistiker ist ein "hochspezialisierter Generalist", macht Klinkner auf einen scheinbaren Widerspruch aufmerksam.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats