Lust auf einen Job-Wechsel

von Judit Hillemeyer
Freitag, 19. Oktober 2007
74 Prozent der europäischen Arbeitnehmer könnten sich vorstellen, sich beruflich neu zu orientieren. Das ergab eine Umfrage des Online-Karriereportals Monster unter mehr als 10.000 Europäern.



Die Ergebnisse zeigen auch: nur 8 Prozent der Befragten sind mit ihrem derzeitigen Job glücklich. Dagegen hat mehr als die Hälfte konkrete Pläne für eine Neuorientierung oder ist bereits dabei umzuschulen.

Weitere 15 Prozent planen dies in einigen Jahren zu tun. Dass ein radikaler Karrierewechsel mit zu viel Zeit und Aufwand verbunden ist, finden dagegen nur ganze 5 Prozent der Befragten.

Die Umfrage zeigt, dass vor allem spanische Arbeitnehmer unzufrieden mit ihrem derzeitigen Job sind: 82 Prozent planen gerade eine Umschulung oder sind bereits dabei, sich neu zu orientieren.

Auch 70 Prozent der Finnen und Franzosen ziehen einen Karrierewechsel in Betracht. Zufriedener mit ihrer momentanen Situation zeigten sich dagegen vor allem die Befragten in Ungarn (14 Prozent), Dänemark (12) und Schweden (11). Auch 13 Prozent der deutschen Befragten gaben an, ihren Job zu lieben.

Im Gegensatz zu der großen Anzahl "wechselwilliger" Europäer glaubt nur ein geringer Prozentsatz, eine Umschulung würde zu viel Zeit und Aufwand bedeuten.

Das Hauptargument gegen eine Neuorientierung ist die Angst vor dem Verlust des derzeitigen Lebensstandards: 24 Prozent der Iren und Ungarn gaben an, sich keine Einkommensverluste leisten zu können. Auch 20 Prozent der Schweizer und Briten teilen diese Meinung.

10.616 europäische Arbeitnehmer haben zwischen im September an der Umfrage teilgenommen. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats