Keine Ruhe bei MGL


Die wenig überraschende Insolvenz der Pinguin Frische Logistik GmbH & Co. KG (PFL) Anfang dieser Woche hat bei der Metro-Logistik-Tochter MGL hektische Betriebsamkeit ausgelöst. Pinguin hatte im März 1998 die Beschaffungs- und Distributionslogistik von rund 350 Lieferanten an etwa 1000 Standorte der Metro-Gruppe übernommen. In die Bresche sprang am Wochenbeginn kurzfristig Kraftverkehr Nagel. In einer Mitteilung an die beauftragten Transportunternehmer schob der schon länger angeschlagene Frischelogistiker die Schuld für Insolvenz vor allem der MGL in die Schuhe: "Im Aufbau der Handelslogistik für die Metro/MGL sind für die PFL hohe Anlaufverluste entstanden.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats