MPA-Skandal verpufft allmählich


Die Lage an der MPA-Hormonfront in Deutschland hat sich bis Mitte dieser Woche weitgehend entspannt. In den Niederlanden ist Anfang der Woche jedoch erneut MPA-belastetes Futtermittel festgestellt worden. Nachdem in den Niederlanden erneut MPA-belastete Melasse gefunden wurde, hat das dortige Landwirtschaftsministerium die Fleischbranche aufgefordert, bis auf weiteres keine lebenden Schweine und kein Fleisch von den von den Lieferungen betroffenen Betrieben zu exportieren.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats