Weiterbildung Markenakademie fördert Young Professionals

von Christiane Düthmann
Donnerstag, 17. Oktober 2013
Fünfzehn Nachwuchskräfte aus dem Vertrieb haben sich in den vergangenen sechs Monaten zu "Markenmanagern Sales" weitergebildet.
Die Markenakademie, eine Kooperation des Markenverbands und der European Business School (EBS), hat das Qualifizierungsprogramm für Young Professionals und Quereinsteiger ins Leben gerufen.

Es richtet sich vor allem an mittelständische Unternehmen, die hausintern keine eigenen Weiterbildungsmaßnahmen anbieten können.

Lehrinhalte und Referenten sollen ein breites Themenspektrum abdecken, das deutlich über Themen wie Verhandlungstraining oder Jahresgesprächstechniken hinausgeht.

Marketing und Vertrieb verzahnen

"Der Fokus liegt auf der Verzahnung von Marken- und Vertriebsdenke", sagt Professor Roland Mattmüller. Er ist Inhaber des Lehrstuhls für strategisches Marketing an der EBS und akademischer Leiter der Markenakademie.

Studienleiter Dr. Heinz Müller, bis 2011 Top-Vertriebler bei Henkel, fügt hinzu: "Kernstück ist das Lernen von Praktikern aus der Markenartikelindustrie, die ihr Wissen weitergeben, indem sie vertriebsrelevante Fallbeispiele aus der eigenen Praxis vorstellen."

Die Referenten des ersten Durchgangs kamen von Eckes-Granini, Chiquita, Henkel, dm, Kaufland, Hilcona und Vileda.

(cd)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats