Praxisnah studieren

von Judit Hillemeyer
Freitag, 20. Oktober 2006
Der Verbundstudiengang "Internationales Handelsmanagement", ein gemeinsames Angebot der Fachhochschule Ingolstadt und der Media-Saturn-Unternehmensgruppe, ist im zweiten Jahr seines Bestehens größer und internationaler.



In diesem Jahr immatrikulierten sich 42 junge Menschen für diese Ausbildung, das sind 14 mehr als im vergangenen Jahr.

Im aktuellen Studienjahrgang sind die Studierenden zusehends internationaler - sie kommen neben Deutschland aus Frankreich, Polen und Spanien.

Der offizielle Startschuss für den Verbundstudiengang fiel im März vergangenen Jahres mit der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags zwischen der Fachhochschule Ingolstadt und dem Handelsunternehmen.

Die Studierenden erwerben in sieben Semestern den Abschluss "Bachelor of Arts". Das vorwiegend betriebswirtschaftlich orientierte Studium mit Schwerpunkt auf Handelsthemen verläuft praxisorientiert.

Nahe an der Praxis

Neben einer Reihe von Praktika während der vorlesungsfreien Zeit in Media Märkten und Saturn-Häusern im In- und Ausland bieten die FH und das Handelsunternehmen Workshops, Seminare und Präsentationen, in denen allesamt der Austausch zwischen Theorie und Praxis an erster Stelle steht.

Da der Handel sehr schnelllebig ist und sich das Tempo mitunter auf die Laufbahnen der Mitarbeiter übertrage, so Media-Satur, sei es keine Seltenheit, dass gute Leute binnen weniger Jahre als geschäftsführende Gesellschafter einen eigenen Markt leiten.

Jeder Geschäftsführer ist zugleich Mitgesellschafter seines Marktes und zeichnet damit für Sortiment, Preisgestaltung, Personal und Marketing verantwortlich.

Media Markt und Saturn werden unabhängig voneinander geführt und stehen im Wettbewerb zueinander. Die mehrheitlich zur Metro AG gehörende Gruppe ist derzeit mit 591 Märkten in 13 europäischen Ländern vertreten. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats