Meggle ruft Reibekäse zurück


LZ|NET. In einer Probe geriebenen Hartkäses, der von der Molkerei Meggle in Wasserburg/Inn vertrieben wird, hat das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit Bakterien der Art Clostridium gefunden und den Verdacht geäußert, es könne sich um Clostridium botulinum handeln. In diesem Fall könnte die Gefahr einer schweren Lebensmittelvergiftung bestehen. Betroffen ist nach Angaben von Meggle das Produkt: Meggle Original italienischer Hartkäse, gerieben, 1 kg Beutel, Artikelnummer 2438 / EAN Nr.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats