Gut besuchter Metro-Kongress

von Christiane Düthmann
Freitag, 28. Mai 2010
Mit mehr als 600 Gästen verzeichnete der vierte Bildungskongress, den die Metro AG vergangene Woche in ihrer Zentrale in Düsseldorf veranstaltete, eine Rekordbeteiligung. Wegen des enormen Andrangs wurde er vom hauseigenen Trainingscenter ins Betriebsrestaurant des Handelsunternehmens verlegt. „Trotzdem mussten wir 300 weiteren Interessenten absagen“, unterstrich Olaf Stieper, Leiter der Abteilung Berufsbildung, in seinem Eröffnungsstatement die wachsende Bedeutung des Forums.
Mit ihren 8300 Auszubildenden in 26 verschiedenen Berufen sei die Metro an Bildungsfragen überaus interessiert. Der Kongress ist ihre zentrale Bildungsveranstaltung. Er soll über die wichtigsten Trends aus Wirtschaft und Gesellschaft informieren. Kooperationspartner ist die Stiftung „Pro Ausbildung“ der Düsseldorfer Arbeitgeberverbände, die vor zehn Jahren ins Leben gerufen wurde.

Die kostenlose Veranstaltung wendet sich an Lehrer, betriebliche Ausbilder und Trainer, Schüler und Azubis. „Erfolgreich durch das innere Team – wie Sie eigene Potenziale besser nutzen“, lautete das diesjährige Thema. Der Kommunikationsexperte Prof. Friedemann Schulz von Thun stellte ein Konzept vor, mit dem sich psychische Vorgänge in Entscheidungssituationen analysieren lassen. In der Pause konnten die Zuhörer das Erlernte selbst ausprobieren. (cd)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats