Finanzaufsicht nimmt Aktionäre ins Visier


Die deutsche Börsenaufsicht hat einem Pressebericht zufolge die Hauptgesellschafter des Metro-Konzerns wegen des zweifelhaften Umgangs mit Stimmrechten im Visier. Es besteht nach Informationen der "Financial Times Deutschland" der Verdacht, dass die drei gemeinsam agierenden Großaktionäre des größten deutschen Handelskonzerns, Otto Beisheim sowie die Familien Haniel und Schmidt-Ruthenbeck, über Jahre hinweg Veröffentlichungspflichten im Zusammenhang mit ihren Stimmrechte verletzt haben.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats