Metro erhält Preis für GO-Offensive

von Redaktion LZ
Freitag, 12. Dezember 2008
. Für ihre Gesundheitsoffensive "GO" ist die Metro Group Anfang Dezember mit dem "Deutschen Unternehmenspreis Gesundheit" ausgezeichnet worden. Die Prämierung ist Teil der europaweiten Kampagne "Move Europe". Ihr Ziel ist es, die Gesundheitsförderung in Unternehmen zu stärken. Allein in Deutschland haben sich rund 600 Firmen daran beteiligt.



Zu den Preisträgern mit einem vorbildlichen betrieblichen Gesundheitsmanagement gehören in diesem Jahr neben Metro als einzigem Handelsunternehmen auch die BASF, Bertelsmann, Daimler, die Deutsche Post und SAP.

Gesundheit für alle

"Wir sind besonders stolz auf diesen wichtigen Unternehmenspreis, denn wir sind erst Mitte 2005 mit GO in ein strukturiertes betriebliches Gesundheitsmanagement eingestiegen", sagte Dr. Jürgen Pfister, Bereichsleiter Personal und Soziales der Metro AG.

"Jetzt müssen wir die Themen konsequent und nachhaltig weiter bearbeiten." Besonders überzeugen konnte die Jury ein Pilotprojekt in vier Märkten und Filialen. Ziel des Projekts war es, Fachwissen zur Etablierung des betrieblichen Gesundheitsmanagements in den Standorten der Vertriebslinien aufzubauen.

Mit den Erkenntnissen der Pilotphase erstellt Metro zurzeit ein Konzept für die deutschlandweite Einführung von GO. Ein weiterer Meilenstein der Metro-Offensive war die Einführung der "Externen Mitarbeiterberatung" am Campus Düsseldorf.

Seit dem 1. März dieses Jahres können sich hier rund 5.000 Angestellte bei beruflichen, familiären, gesundheitlichen und persönlichen Problemen von externen Fachkräften beraten lassen.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats