Metro droht erneuter Ärger


LZ|NET. Dr. Hannjörg Hereth lässt in Sachen Divaco nicht locker. Der Ex-Chefjurist des Metro-Konzerns will eine Sonderprüfung erzwingen. Den Aufsichtsrat fordert Hereth auf, Schadensersatzansprüche gegenüber den Metro-Mehrheitsgesellschaftern Beisheim, Haniel und Schmidt-Ruthenbeck geltend zu machen. Dabei soll es um rund 600 Mio. DM gehen. Jan van Haeften, noch amtierender Aufsichtsratschef der Metro AG, und seine Mitstreiter im Kontrollgremium des Düsseldorfer Konzerns haben dieser Tage unliebsame Post erhalten.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats