Metro steigt mit 150 Millionen Euro in Serbien ein


Der deutsche Metro-Konzern investiert rund 150 Mio. Euro in Serbien. Das bestätigte der stellvertretende serbische Ministerpräsident Miroljub Labus nach Presseberichten vom Samstag in Belgrad. In drei Wochen solle der Grundstein für den ersten Cash + Carry-Markt in Belgrad gelegt werden. Bis 2007 sollten in allen größeren Städten ähnliche Projekte folgen. Das Vorhaben zählt zu den bisher größten ausländischen Investitionen in Serbien.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats