Lieferverträge Metro bittet Kartellsünder zur Kasse


Metro ist wahrscheinlich nur der erste deutsche Lebensmittelhändler, der von seinen Lieferanten einen pauschalen Schadenersatz für wettbewerbswidrige Preisabsprachen fordert. Auch andere Händler prüfen die Aufnahme entsprechender Klauseln in ihre Lieferverträge. Kartellrechtler empfehlen dies als "Königsweg". Lieferanten der Metro AG sehen sich mit der Forderung konfrontiert, mit den neuen Lieferverträgen künftig pauschal einen Schadenersatz von einigen Prozent des betroffenen Umsatzes zu zahlen, wenn ihnen die Teilnahme an einem Herstellerkartell nachgewiesen wird.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats