Migranten gründen häufiger Betriebe

von Redaktion LZ
Mittwoch, 20. April 2011
LZnet. In den letzten drei Jahren haben sieben Prozent der Migranten in Deutschland ein Unternehmen gegründet. Unter Einheimischen waren es weniger als fünf Prozent. Dies ist das Ergebnis einer Untersuchung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).
Auffallend sei, dass die von Migranten gegründeten Unternehmen größer sind. Mehr als 70 Prozent beschäftigen bereits bei der Gründung Mitarbeiter oder beabsichtigen dies. Bei anderen Gründern ist dies nur bei jedem zweiten Betrieb der Fall.

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats