Vaterschaftsurlaub bei der Migros

von Judit Hillemeyer
Freitag, 01. September 2006
Vaterschaftsurlaub bei Migros ist hieb und stichfest: Der neue Landes-Gesamtarbeitsvertrag (L- GAV) gilt für die Jahre 2007 bis 2010 und ist von den Vertragspartnern am Montag unterzeichnet worden.



Die großen Gewerkschaften sind nicht dabei. Sie kritisierten, Migros habe lediglich eine fertige Lösungen zur Genehmigung vorgelegt. Den L-GAV unterzeichneten der Kaufmännische Verband Schweiz, der Metzgerei-Personal-Verband und die Landeskommission der Migros-Gruppe.

Der Vertrag sieht einen Vaterschaftsurlaub von vier Wochen während des ersten Lebensjahres des Kindes vor. Vor rund einem Jahr hatte Migros bereits den Mutterschaftsurlaub generell von 16 auf 18 Wochen bei vollem Lohn ausgedehnt.

Das Handelshaus wird künftig zwei Wochen des neu eingeführten Vaterschaftsurlaubs bezahlen, die zwei weiteren kann der Mitarbeiter als unbezahlten Urlaub beanspruchen.

Zudem erhalten Frauen und Männer, die ihre Erwerbstätigkeit für die Betreuung des Neugeborenen aufgegeben haben, einen klar definierten Anspruch auf Wiedereinstellung zu den gleichen Bedingungen für eine Familienphase von zwölf Monaten. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats