Milchriesen zeigen sich kalte Schulter


Nach der einseitigen Absage der geplanten Fusion mit Nordmilch durch Humana Milchunion bemühen sich beide Seiten um Schadensbegrenzung. Doch sogar die angekündigte Zusammenarbeit im Eiskremgeschäft wird in Frage gestellt. Die Vorstände beider Molkereigenossenschaften haben untereinander striktes Stillschweigen vereinbart und halten sich daran. Außer der knappen Erklärung über die Einstellung der Fusionsverhandlungen geben die Verantwortlichen in Bremen und Everswinkel keine Erklärung zu den Hintergründen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats