Mitarbeitergewinnung Firmen rekrutieren gern im Inland

von Redaktion LZ
Dienstag, 29. März 2016
Trotz globaler Märkte suchen deutsche Unternehmen ihre Mitarbeiter bevorzugt deutschlandweit (46 Prozent) oder regional (42 Prozent).
Gerade einmal 20 Prozent werben jenseits der Landesgrenze um neue Mitarbeiter. Zu diesem Ergebnis kommt der HR-Report 2015/2016 des Instituts für Beschäftigung und Employability (IBE) und des Personaldienstleisters Hays nach Befragung von 500 Entscheidern. Wer international sucht, bevorzugt Kandidaten aus deutschsprachigen Ländern und Westeuropa. Südeuropa haben die Firmen laut Studie nicht auf dem Radar. Auch China, USA und Indien spielen nur eine kleine Rolle.

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats