Respekt spornt zur Arbeit an

von Judit Hillemeyer
Freitag, 22. Februar 2008
Die wichtigsten Faktoren des Mitarbeiterengagements variieren von Land zu Land. Zu den entscheidenden Motivatoren zählen weltweit ein respektvoller Umgang miteinander, die Art der Arbeit sowie die Work-Life-Balance.



Dies verdeutlichen die "What's Working"-Studien des Beratungsunternehmens Mercer. Sie basieren auf repräsentativen Befragungen berufstätiger Erwachsener in 22 Ländern.

Demnach spielt im globalen Vergleich der Faktor "respektvoller Umgang" für Arbeitnehmer in Großbritannien und in den Vereinigten Staaten die wichtigste Rolle, gefolgt von Frankreich und Deutschland. In Japan hingegen wird dem Wert "Respekt" weit weniger Bedeutung beigemessen als im globalen Durchschnitt.

Als zweitwichtigster Faktor wird in der internationalen Gesamtbetrachtung die Art der Arbeit gesehen. Besonders wichtig ist sie für Arbeitnehmer in Frankreich, Großbritannien und Indien. Ein ausgewogenes Verhältnis von Arbeits- und Privatleben - in der weltweiten Bewertung auf Platz drei - liegt vor allem französischen Beschäftigten am Herzen.

Die Deutschen messen dem Arbeitsumfeld die größte Bedeutung im Hinblick auf das Mitarbeiterengagement bei. Zu den wichtigsten Motivationsfaktoren zählen der respektvolle Umgang sowie die Art der Arbeit und betriebliche Zusatzleistungen.

Aspekte wie ein gutes Betriebsklima, die Sinnhaltigkeit der eigenen Arbeit oder attraktive Zusatzleistungen des Unternehmens werden für viele Mitarbeiter immer wichtiger. Dabei setzen die Arbeitnehmer eine leistungsgerechte Vergütung voraus (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats