Rekrutierung im Internet

von Redaktion LZ
Mittwoch, 02. Februar 2005
Das Dänische Bettenlager ist mit mehr als 500 Filialen und 3 500 Mitarbeitern einer der größten Fachmärkte für Bettwaren, Möbel und Heimtextilien in Europa. Jetzt nutzt das Unternehmen das Internet nicht nur zum Verkauf sondern auch für die Personalbeschaffung.



Durch die Optimierung des Personalbeschaffungsprozesses will der Filialist neben Zeit vor allem Kosten drastisch einsparen. Das Bewerber Management System wurde auf Basis des modularen Open Source Content Management Systems "Plone" umgesetzt. Für die technische Umsetzung des Projektes war Splendid, ein Unternehmen der Freenet Gruppe, zuständig.

Gleichzeitig hat Ole N. Nielsen, Geschäftsführer des Dänischen Bettenlagers, eine Ausbildungsoffensive angekündigt. Durch die "anhaltend erfolgreiche Expansion" könnten in diesem Jahr mindestens 600 Lehrlinge eingestellt werden.

Bereits seit Jahren baut der Betten- und Einrichtungsfachmarktbetreiber mit Hauptsitz in Jarplund-Weding bei Flensburg sein Filialnetz kontinuierlich aus. Gab es im Jahr 2000 noch 300 Standorte, waren es 2004 schon über 500 - und bis 2008 soll es flächendeckend mehr als 800 Filialen des Dänischen Bettenlagers geben.

"70 bis 80 Neueröffnungen pro Jahr, das bedeutet auch beste Karrieremöglichkeiten, denn der Bedarf an Filialleitern und weiteren Führungskräften ist groß", so Ole N. Nielsen. Der Umsatz soll bis 2008 auf über 1 Mrd. Euro klettern. "Das schaffen wir", da ist sich Ole N. Nielsen sicher.

Bereits im vergangenen Jahr habe die Ausbildungsquote bei über 22 Prozent gelegen. Neben der klassischen Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel bietet das Dänische Bettenlager als Alternative zum Studium die Ausbildung zum Handelsfachwirt für Abiturienten. (ba)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats