Nachwuchsförderung Unterstützung für Food-Jungunternehmer

von Silke Biester
Freitag, 10. Juni 2016
Innovativ: Torsten Haardt und Tanja Wittmann, Hans-Günter Trockels, Matthias Kramer und Marc Schlegel (v.l.).
Lucka & Langen
Innovativ: Torsten Haardt und Tanja Wittmann, Hans-Günter Trockels, Matthias Kramer und Marc Schlegel (v.l.).
Mit dem neuen Gründerpreis "Food Invention 2016" bekommen erstmals zwei Lebensmittel-Start-ups Unterstützung für den Marktaufbau.

Die Preisträger des von der Trockels-Stiftung neu geschaffenen Wettbewerbs, "Food Invention 2016", stehen fest: Lizza, ein Hersteller von Superfood-Teig aus Leinsamen und Chiasamen, soll ebenso bei der weiteren Entwicklung unterstützt werden wie Laloa, Erfinder eines smoothie-artigen Eis am Stiel. Beides sind Bio-Marken, die Trends wie "vegan" oder "frei von" berücksichtigen.

Die Gründer erhalten ein Preisgeld von jeweils 10.000 Euro. Über die finanzielle Starthilfe hinaus bekommen die Ausgezeichneten auch konzeptionelle Beratung von erfahrenen Paten. Die Agenturen Baggen sowie Lucka & Langen unterstützen die Marken- und Kommunikationsstrategie. Der Logistiker Dachser, der für neuartige Kooperationen immer aufgeschlossen ist, steuert logistisches Know-how für die Marktbearbeitung bei. Und auch die WGZ Bank, das Zentrum für nachhaltige Unternehmensführung ZNU sowie die Lebensmittel Zeitung lassen die Jungunternehmer an ihrem Wissen teilhaben.

Der Initiator des Preises und Kuchenmeister-Geschäftsführer, Hans-Günter Trockels, will auf diesem Weg kreative Köpfe der Nahrungsmittelbranche unterstützen. Bei der Preisverleihung, die Anfang dieser Woche im neuen Dachser-Logistikzentrum in Erlensee stattfand, zeigte er sich begeistert von den vielfältigen Start-up-Konzepten und kündigte an, dass der Preis auch im kommenden Jahr wieder vergeben werden soll. "Wir brauchen solche jungen Unternehmer", lobt Trockels die Leidenschaft und Professionalität des Branchennachwuchses. Jurymitglied und Einzelhändler Lutz Richrath stellt klar: "Solche innovativen Produkte bereichern die Sortimente, mit denen wir uns als Händler differenzieren können." Fasziniert von allen im Finale angetretenen Food-Erfindern dankte Edeka-Händler Heinrich Peter Wehrmann dafür, dass er sich bei den Präsentationen inspirieren lassen konnte.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats