Nachwuchssicherung Food-Fachkräfte sind im Norden rar

von Redaktion LZ
Montag, 16. April 2018
Der Fachkräftemangel legt zu. Fast zwei Drittel der Unternehmen sehen sich mit Personalmangel konfrontiert.

Das zeigt eine Umfrage von Agrarmarketing Mecklenburg-Vorpommern anlässlich des Norddeutschen Ernährungsgipfels. Seit 2014 ist der Anteil von Betrieben mit Arbeitskräftebedarf von 57 Prozent auf 63 Prozent gestiegen. Auf 100 Stellen in der Branche kommen bei der Bundesagentur für Arbeit 188 Arbeitssuchende – das sind 78 weniger als im Vorjahr. Die Hälfte der gemeldeten Stellen bleibt länger als drei Monate unbesetzt. Die Ernährungswirtschaft im Norden sucht vor allem Fachkräfte und Helfer. Mecklenburgs Wirtschaftsminister Harry Glawe machte die rund 200 Zuhörer auf die Förderung berufsbegleitender Qualifizierung aufmerksam, welche bis zu 50 Prozent der Kosten für die Kompetenzerweiterung übernimmt.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats