Neckermann macht's möglich

von Judit Hillemeyer
Freitag, 21. Juli 2006
Der Versandhändler Neckermann, Frankfurt am Main, bietet erstmals Hochschulabsolventen ein zwölf- bis fünzehnmonatiges Trainee-Programm an. Ausbildungsstart ist der 1. November.



Im Fokus stehen die Bereiche Personal, E-Commerce, Marketing und Mode. Je nach Zielposition lernen die Probanden Schnittstellen angrenzender Abteilungen kennen.

In diesem Rahmen seien auch individuelle Gestaltungsspielräume möglich, so Reinhard Nohl, Leiter HR Businessmanagement für Neckermann und Quelle. Das Jahresgehalt eines Trainees liegt zwischen 32.000 und 37.000 Euro. Das Angebot richtet sich an kaufmännische Hochschulabsolventen und Textilfachleute.

Mit dem Trainee-Programm will der Versender die Entwicklungsmöglichkeiten für Hochschulabsolventen im eigenen Haus stärken. Außerdem sucht das Unternehmen verstärkt den Kontakt zu Hochschulen, um frühzeitig auf Talente aufmerksam zu werden.

Der Versender hat mit dem Trainee-Programm das nachgeholt, was bereits die anderen Versandhandelstöchter innerhalb des KarstadtQuelle-Konzerns installiert haben. Bei Quelle etwa wird der Nachwuchs auf diesem Weg für Schlüsselpositionen qualifiziert. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats