EU gibt Entwarnung


Die im November gefundenen Farbstoff-Rückstände in Baby-Milch von Nestlé sind laut der EU-Behörde für Lebensmittelsicherheit nicht gesundheitsgefährdend. Solche Rückstände seien zwar nicht wünschenswert, gesundheitlich seien sie aber nicht weiter bedenklich, heißt es. Der Nahrungsmittelkonzern Nestlé hatte wie berichtet im November in Tetrapak abgefüllte Baby-Milch in vier europäischen Ländern vom Markt nehmen müssen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats