Nordmilch rutscht in Verlustzone


Die Nordmilch eG, Zeven, präsentiert am 18.Juni auf der Vertreterversammlung eine Bilanz, die es in sich hat. Der mit rund 4 Mrd. kg größte deutsche Milchverarbeiter hat im vergangenen Jahr 23 Mio. DEM als Verlust bilanziert. Ursache sind Restrukturierungskosten von 48 Mio. DEM, die nur zu 28 Mio. DEM durch die Auflösung stiller Reserven ausgeglichen werden konnten. Hinter den Kulissen kam es zu heftigen Diskussionen zwischen den bäuerlichen Vertretern in Vorstand und Aufsichtsrat und der Geschäftsführung über die Behandlung der Kosten für mehrere Betriebsschließungen und entsprechende Sozialpläne.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats