Mehr Verantwortung in der Lehre

von Judit Hillemeyer
Freitag, 03. Juni 2005
Obi hat den Baustein "Azubi-Markt" fest in das Ausbildungsprogramm seines Nachwuchses integriert. Unter dem Motto "Azubis werben Azubis" werden in Berlin 30 Praktikantenplätze vergeben.



Das Baumarktunternehmen bildet derzeit rund 1 500 Lehrlinge aus. Im Rahmen ihrer Berufsausbildung erhalten die Jugendlichen die Möglichkeit, beim Projekt "Azubi-Markt" teilzunehmen.

In diesem Jahr werden insgesamt fünf Märkte für einen Monat eigenverantwortlich von Lehrlingen und Berufsakademiestudenten geführt.

Im Juni startet der Azubi-Markt in Berlin-Pankow. Folgen werden Häuser in Ludwigshafen, Feuchtwangen, München-Haar und Genthin.

Die Auszubildenden sind vier Wochen lang auf sich selbst gestellt und übernehmen alle Funktionen - vom Verkauf über die Bestellung der Ware bis hin zur Abrechnung und der täglichen Büroarbeit einschließlich Personaleinsatzplanung.

Azubis werben Azubis

Die Marktleitung übernimmt der Führungskräftenachwuchs - in der Regel sind das Studenten der Berufsakademie.

Die Vorbereitungen für das Projekt laufen seit Anfang dieses Jahres. Sie wurden von Azubis in Eigenregie übernommen, erläutert Obi-Personalgeschäftsführer Hans Frömbling.

Im Berliner Azubi-Markt erhalten Schulabgänger des Jahres 2006, die eine Ausbildung bei Obi anstreben, die Chance auf Praktika. Bis zum 13. Juni 2005 können sich interessierte Schüler in dem Obi-Markt in Berlin-Pankow für ein ein- oder mehrwöchiges Praktikum bewerben.

Insgesamt stehen 30 Plätze zur Verfügung. Ausgebildet wird in dem Berliner Markt in der Bereichen Einzelhandel, Logistik und Bürokommunikation. (juh)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats