Obsthandel: Franzosen nennen Erzeugerpreise


Franzosen nennen Erzeugerpreise Landwirte verlangen mehr Tansparenz bei der Preisfindung Seit Montag muss der französische Einzelhandel bei bestimmten O+G-Arten neben dem Endverbraucher- auch den Preis deutlich machen, den er dafür dem Erzeuger bezahlt hat. Befristete Verordnung Die entsprechende Verordnung des Landwirtschaftsministers betrifft Pfirsiche, Nektarinen, Aprikosen, Melonen und Birnen für die Dauer von einem Monat, Weintrauben und Äpfel für zwei Monate, und Tomaten sowie Gurken für 12 Wochen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats