"Adäquate Lehrangebote an den Hochschulen fehlen"

von Silke Biester
Freitag, 03. August 2012
Ireen Baumgart
Otto
Ireen Baumgart
Ireen Baumgart, Leiterin Recruitment bei der Otto Group, über Ausbildungsmängel, Wunschkandidaten und Vakanzen im E-Commerce.
Lebensmittel Zeitung: Frau Baumgart, spüren Sie einen Engpass bei der Suche nach qualifizierten Mitarbeitern für den Ausbau Ihrer Multichannel-Strategie?

Ireen Baumgart: Erste Auswirkungen des demografischen Wandels sind auch in der Otto Group spürbar. Wir versuchen dem Fachkräftemangel bereits an der Quelle zu begegnen, und treten etwa durch Hochschulkooperationen und Stiftungslehrstühle an den Nachwuchs heran. Gerade im Wachstumsfeld E-Commerce fehlen in Deutschland bislang Fachkräfte, nicht zuletzt aufgrund eines mangelnden adäquaten Lehrangebots. Deshalb war es für uns eine logische Konsequenz, zusammen mit der FH Wedel einen Stiftungslehrstuhl auf diesem Gebiet einzurichten. Der Studiengang ist ideal auf die Anforderungen der Otto Group zugeschnitten.

LZ: Welche Qualifikation zählt?

Baumgart: Neugierde, starke analytische Fähigkeiten und Kreativität sind im E-Commerce sehr nützlich. Hinzu kommt ein breites Fachwissen, das im Idealfall sowohl die technischen als auch die betriebswirtschaftlichen Aspekte abdeckt. Unsere Wunschkandidaten verfügen über allgemeine Kompetenzen beziehungsweise Kenntnisse der Technik, der Kommunikation und des Marketings, ergänzt durch betriebswirtschaftliches Know-how. Zusätzlich sind Selbstverantwortung, Eigenständigkeit, Einsatzbereitschaft sowie Mut und Motivation zum Beschreiten neuer Wege gefragt.

LZ: Auf welcher Managementebene ist der Bedarf am dringendsten?

Baumgart: Aktuell suchen wir vor allem Professionals für unsere E-Commerce-Bereiche, insbesondere Spezialisten im Bereich Produktmanagement, Softwareentwickler, SEO-Manager, SAP Solution Architekten, Java oder Mobile Entwickler. Ähnliche Vakanzen gibt es auf den Management-Levels "Teamleitung" und "Abteilungsleitung".

LZ: Könnte der Personalmangel zum begrenzenden Faktor für den Erfolg neuer Vertriebsmodelle werden?

Baumgart: Unbestritten sind es auch gut ausgebildete Fachkräfte, die Innovationen und neue Vertriebsmodelle vorantreiben. Deshalb ist es für uns entscheidend, dem Fachkräftemangel mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln entgegenzuwirken. (sb)

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats