Otto startet Sparprogramm


Der weltgrößte Versandhandelskonzern Otto will wegen der Konsumflaute in seiner Hamburger Zentrale mehrere hundert Arbeitsplätze abbauen. In den nächsten drei bis fünf Jahren sollen etwa 400 bis 500 der rund 3000 Stellen am Firmensitz gestrichen werden, wie Konzernsprecher Detlev von Livonius dpa sagte. Betriebsbedingte Kündigungen sollen über die normale Fluktuation vermieden werden. Angestrebt werde, die «beeinflussbaren Kosten» im Verwaltungsbereich um 25 Prozent zu reduzieren, sagte Livonius und bestätigte entsprechende Angaben der «Financial Times Deutschland».

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats