P&G spricht mit Interessenten


Beim US-Konsumgüterriesen Procter & Gamble (P&G) rückt ein Verkauf des Geschäfts mit verschreibungspflichtigen Medikamenten einem Zeitungsbericht zufolge immer näher. Mit einigen Interessenten seien die Gespräche in einem fortgeschrittenen Stadium, berichtete das "Wall Street Journal" im Internet. Zu den möglichen Käufern zählten der US-Finanzinvestor Cerberus und der amerikanische Gesundheitspflege-Spezialist Warner Chilcott.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Unsere kostenlosen Test-Angebote:

Digital
  • 14 Tage LZ Digital Zugang
  • Desktop, Mobile & E-Paper
  • Kostenlos
Unsere Empfehlung
Print + Digital
  • 4 Wochen LZ Digital Zugang
  • 4 Ausgaben Lebensmittel Zeitung
  • Kostenlos
Firmenlizenzen
LZ Digital-Lizenzen ab 12 Nutzern für Unternehmen.
In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne.
stats